Was wir in letzter Zeit so gemacht haben:

Videointerviews mit den Direkt-Kandidat:innen im Wahlkreis 159.
Leider war es uns in diesem Jahr coronabedingt nicht möglich, unser vor jeder Wahl stattfindendes öffentliches Wähler:innenforum zu veranstalten. Daher entstand die Idee, mit den Kandidat:innen der demokratischen Parteien bei der Bundestagswahl 2021 Videointerviews zu machen.

Das haben wir getan und den fünf (anschließend neu in den Bundestag gewählten) Kandidatinnen und Kandidaten Rasha Nasr (SPD), Kassem Taher Saleh (Bündnis 90/Die Grünen), Katja Kipping (Die Linke), Torsten Herbst (FDP) und auch Dr. Markus Reichel, der das Direktmandat im Wahlkreis gewann, die selben 15 Fragen gestellt  – hier sind die Ergebnisse.


„Blumenstrauß der Woche“

Eine kleine Überraschung von Sachsen Fernsehen für eine unserer Ehrenamtlichen (Klick auf das Bild öffnet die Webseite von Sachsen Fernsehen).

 

 

 


Was wir in den vergangenen 10 Jahren gemacht haben:

Flucht, Migration und Integration – seit  2014 engagieren wir uns dort mit vielen Aktivitäten

Gemeinsam mit Menschen aus verschiedenen Kulturen Zeit zu verbringen, sich begegnen und kennenzulernen, einander zu helfen, Sport und Ausflüge zu machen und Veranstaltungen zu besuchen, ist einer der Schlüssel zur Integration.
Seit Beginn unserer Arbeit mit Geflüchteten versuchen wir, die Geflüchteten an Aktionen, Organisation und Durchführung von Angeboten oder Veranstaltungen zu beteiligen und aktiv einzubeziehen. Dies gelingt in jedem Jahr besser und die Menschen aus verschiedensten Kulturen und Ländern bringen sich inzwischen bei vielfältigen Gelegenheiten aktiv ein.

Hilfe für Geflüchtete

Deutschkurse – Von 2014 bis 2019 haben wir Deutschkurse im KJH Chilli angeboten.

2015 Zweimal pro Woche Deutschkurs für Geflüchtete, in Kooperation mit Arbeit und Lernen e.V. ab 1. Juni.
2015 Laubegast ist bunt beteiligte sich am Kunst-Video-Projekt „Stories of Change“ mit einem beim Deutschunterricht selbst gedrehten Video, welches im Internet und bei einer Präsentation im Thalia Kino gezeigt wurde.
2016 Dreimal pro Woche Deutschkurs für Flüchtlinge, teils in Kooperation mit Arbeit und Lernen e.V. ; großer Bedarf: Teilnehmer: bis zu 25 Lernende, bis zu 15 Lehrende Ehrenamtliche.
Ab Ende Juli mit Kindebetreuung, Unterricht für ganze Familien – teils bis zu 50 Teilnehmern mit Kindern.
2017 Nach einem Teilnehmerrückgang wurde das Deutschtraining auf einmal wöchentlich reduziert. Es gibt einige sehr treue Teilnehmer und eine konstante Zahl sowohl an Teilnehmenden als auch an Lehrenden.
2018 Weiter einmal pro Woche Deutschtraining im Kinder- und Jugendhaus Chilli in Laubegast. Es wird, je nach Kenntnisstand, in mehreren Gruppen Deutsch geübt, auch Prüfungsvorbereitungen finden statt.
2019  Weiter einmal pro Woche Deutschtraining. Aufgrund der sinkenden TeilnehmerInnenzahlen und wegen gesunkener Notwendigkeit wurde das Angebot Mitte des Jahres eingestellt.


Sprachtreff – findet immer noch jeden Dienstag statt.

Seit April 2016  findet unser Begegnungscafé in der Kirchgemeinde Laubegast statt. Einmal pro Woche treffen sich Geflüchtete und Menschen aus dem Stadtteil bei Tee, Kaffee und Gebäck. Viele kommen schon lange regenmäßig, stets kommen neue Menschen hinzu. Mehrmals kochten afghanische Frauen und ein jesidischer Mann für alle Essen aus ihrer Heimat.
2020 Corona: Gesundheitspass- Schulung im Rathaus Leuben für die Betreuer:innen des SprachTreffs am 12. November

Patenschaften – eine große Hilfe für geflüchtete Familien!

Seit April 2016  findet unser Begegnungscafé in der Kirchgemeinde Laubegast statt. Einmal pro Woche treffen sich Geflüchtete und Menschen aus dem Stadtteil bei Tee, Kaffee und Gebäck. Viele kommen schon lange regenmäßig, stets kommen neue Menschen hinzu. Mehrmals kochten afghanische Frauen und ein jesidischer Mann für alle Essen aus ihrer Heimat.

Hilfe im Alltag – für uns oft eine Kleinigkeit, für Hilfebedürftige eine Riesenhilfe! 
Seit 2014 z.B. Begleitung einzelner Geflüchteter bei der Jobsuche, zu Behördengängen oder bei Gericht, Hilfe bei Umzügen, Sachspendensammlungen, Vorbereitung von Geflüchteten auf das Interview beim BAMF, Begleitung zum Interview und Teilnahme daran, Unterstützung bei der Integration von Jugendlichen und größeren Kindern in den Betrieb des Kinder- und Jugendhauses Chilli.
Hilfe bei Möbelkauf oder Organisation von Möbelspenden bei Umzügen vom Ubergangsheimen in leere Sozialwohnungen, Hilfe beim Lesen und Verstehen von Amtspost, Hilfe bei Schulproblemen usw.
2020 Corona: Verteilaktion von Mund-Nasenschutz an Geflüchtete und Bürger:innen Anfang Mai. Die Masken wurden von einem Netzwerkmitglied genäht und gespendet.

Fahradwerkstatt – Fahrräder für Geflüchtete und Selberschrauben für alle

2015 Sammlung von Fahrradspenden für Flüchtlingskinder
2016 Am 3. September große Schrauberaktion als Start der Fahrradwerkstatt im Übergangswohnhei (ÜWH) Laubegast. Unter Mithilfe der Bewohner wurden aus gespendeten Fahrrädern ca. 30 verkehrstüchtige Räder zusammengebaut und an die Bewohner übergeben.
Jeden Freitag Fahrradwerkstatt im Wohnheim – Reparatur vorhandener Fahrräder, gemeinsam mit den Bewohnern.
2017 Regelmäßiges Angebot zur Fahrradreparatur im ÜWH – teils wöchentlich, aber mindestens zweimal im Monat. Unter reger Beteiligung der Geflüchteten gelang es, gespendete Fahrräder verkehrsfähig zu machen und zu halten.
2017 Im Rahmen einer großen Spenden- und Schrauberaktion im Garten der Christophorus-Kirch-Gemeinde Laubegast, an der sich die Geflüchteten ebenfalls aktiv beteiligten, gelang es zudem, die allermeisten mit fahrbereiten Rädern auszustatten.
Zusätzlich wurden in mehreren Fällen Räder unter Mithilfe der Zielgruppe individuell aufgebaut und repariert.
2018
und 2019 Regelmäßiges gut frequentiertes Angebot zur Fahrradreparatur im ÜWH – wieder teils wöchentlich, aber mindestens zweimal im Monat. Für die vielen Kinder im ÜWH wurden mehrere Kinderfahrräder ertüchtigt und für alle zur Verfügung gestellt.
2020 Aufgabe und Räumung der Fahrradwerkstatt im ÜWH nach Aufforderung des Heimbetreibers (Johanniter), wegen geplanter Heimschließung. Einrichtung und Eröffnung einer neuen Selbsthilfewerkstatt für alle Bürger in einer privaten Garage in Laubegast.

Förderung und Betreuung geflüchteter Kinder und Jugendlicher

2017 – 2019 monatlicher Besuch mit einer großen Gruppe von Kindern und Jugendlichen  im Geibeltbad Pirna (Spaßbad) – mehrere Mädchen haben dort Schwimmen gelernt.
2017 Gitarrenunterricht in der EHS für mehrere Kinder.
2017 u. 2018 Etlichen Mädchen aus dem Übergangsswohnheim (ÜWH) wurde ermöglicht, an Tanzkursen im Sport-und Tanzstudio Niedersedlitz teilzunehmen.
2017 und 2018 Mehrere Mädchen und Jungs aus dem ÜWH konnten die Druckwerkstatt der „Buchkinder“ in den Technischen Sammlungen besuchen.
2017 Freizeitaktionen des Projektes YoKo vom DRK: Minigolf spielen, Bowling mit Jugendlichen aus dem ÜWH.
2017 Lesetreff in der Bibliothek Laubegast
2018 Teilnahme von Paten an Schulelternabenden mit Eltern geflüchteter Kinder.
seit 2019 Nachhilfe für Schüler in DaZ -Klassen in der 64. OS; eines unserer laufenden Angebote.
2020 Corona: Nachhilfe und Unterstützung für nicht deutschsprachige Schüler:innen während der Lockdown-Zeiten.

Sport

Kinder- und Erwachsenensport – International!
seit 2015
Wöchentliches Sportangebot für Bürger und Geflüchtete, Sporthalle der 95. Grundschule Donathstraße, jeden Samstag ab 16:00 Uhr
2016 Teilnahme an zwei Fußball- und zwei Volleyballturnieren, mit Spielern aus Deutschland, Iran, Afghanistan und Tschetschenien

Lauftreff – Fitness an der Elbe
2016 – 2017 Lauftreff für Geflüchtete, einmal wöchentlich

Frauensport – Unser Angebot für Frauen im geschützten Raum.
Seit 2019  Jeden Samstag wird für zwei Stunden, unter Aufsicht einer weiblichen Betreuungsperson, Sport nur für Frauen angeboten. Die Idee dahinter ist es, Frauen, für die es sonst nicht vorgesehen ist bzw. in Frage kommt, Sport zu machen, im nicht einsehbaren, geschützten Bereich der Sporthalle die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung zu gegeben, in Sportkleidung und ohne Kopftuch. Dieses Angebot wurde anfangs zögerlich, im Laufe des Jahres jedoch zunehmend besser von Frauen aus Afghanistan, Eritrea, Syrien und Deutschland angenommen.
2019 Zumba-Extra mit großer Beteiligung im Rahmen des Angebotes „Sport für Frauen“.
2020 Zumba mit reger Beteiligung im Rahmen des Angebotes „Sport für Frauen“ am 11. Januar, 8. Februar und 14. März, danach Corona-bedingte Pause.

Fußball – Kicken international!

Aus dem allgemeinen Sportangebot hat sich im Laufe der Jahre ein sehr erfolgreiches Fußballangebot entwickelt.
Durch die Möglichkeit einer Teilnahme an einem Fußballturnier für Mädchen und Frauen in Leipzig, formierte sich eine Mädchen-Fußballmannschaft, die seit März 2018 jeden Samstag trainiert.
Im Anschluss fand dann jeden Samstag Fußballspielen für Erwachsene und Jugendliche statt, zu dem bis zur Verlagerung dieses Trainings in die Margon -Arena 2019 immer mindestens 20 – 25 Geflüchtete, meist Männer und Jungs kamen. Daraus formierten sich in unterschiedlicher Besetzung eine Männer-Mannschaft für diverse Herren-Fußballturniere.
Viele verschiedene Fußballturniere haben wir seitdem erfolgreich gespielt.

Unser erfolgreiches Mädchenteam.

2018 Am 5. Mai Teilnahme der Mädchen-Fußballmannschaft am Mädchen- und Frauen-Fußballturnier in der Teichstraße Leipzig. Erreichen des Viertelfinales!
2018 Am 22.12. Auszeichnung  „Bunten Laubegaster Sportlerin der Jahres“ – es gewann ein Mädchen aus Eritrea.
2019 Am 15. Juni, zum zweiten Mal nach 2018, Teilnahme der Mädchen-Fußballmannschaft am Mädchen- und Frauen-Fußballturnier in der Teichstraße Leipzig.
2020 Das Team nahm erneut an einem Mädchen- und Frauenfußballturnier, diesmal in Dresden, teil. Dieses Turnier, der „1. Kickerinnen Cup“ wurde von Laubegast ist bunt auch organisatorisch unterstützt.
2020 Corona: Training des Mädchen-Fußballteams draußen unter Einhaltung der strengen Abstands- und Hygieneregeln im Mai. Das regelmäßige Training konnte dann ab Mitte Juni bis  zum  erneuten Herbstlockdown wieder aufgenommen werden.

Herrenteams und Gemischte Teams

2018 Am 11. August Teilnahme einer gemischten Mannschaft, ebenfalls in Leipzig. Die Herrenmannschaft, in der auch zwei Mädchen mitspielten, konnte das Turnier gewinnen.
2018 Am 22.12. Auszeichnung des „Bunten Laubegaster Sportlers des Jahres“ – es gewann ein junger Mann aus Afghanistan.
2019Am 18. Mai: Teilnahme am George Gomondai- Turnier in Klotzsche mit einer gemischten Mannschaft – zwei Mädchen spielten mit.

HOMELESS STREETSOCCER-  Straßenfußball als integratives Angebot für Wohnungslose und Geflüchtete

Deutscher Meister im Straßenfußball der Männer 2018 – Ein tolles Team!
2018 Teilnahme der Herrenmannschaft an 8 Turnieren in Dresden, Leipzig, Nürnberg und Oldenburg – Höhepunkt: Gewinn der Deutschen Straßenfußball-Meisterschaft in Oldenburg im Oktober, anschließend Meisterfeier auf dem Rathausbalkon Dresden und Empfang beim Oberbürgermeister.
2019 Teilnahme der Herrenmannschaft an mehreren Turnieren in Dresden, Leipzig, Nürnberg und Herzogsägmühle (3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Homeless Streetsoccer).

CUP OF HOPE Dresden – Eines unserer großen Projekte im Straßenfußball

2019 1. Cup of Hope – Homeless-Streetsoccer-Turnier am 2. Juni in der Margon-Arena Dresden:
Basierend auf dem Titelgewinn der „Deutschen Meisterschaft im Straßenfußball 2018“ in Oldenburg trugen wir 2019 erstmalig ein Qualifikationsturnier in Dresden aus. Der CUP OF HOPE DRESDEN lädt zum gemeinsamen Kicken. Eingeladen waren Einrichtungen und Initiativen nach dem Regelwerk des „HWC“ und „Anstoß! e.V.“ Unter dem Motto „Gegen jede Form der Diskriminierung“ suchten wir den 1. Dresdner Stadtmeister im „Homeless Street Soccer“.
Des Weiteren wollen wir beim CUP OF HOPE DRESDEN jedes Jahr SpielerInnen sichten, die als „Homeless Soccer Team“ die Stadt Dresden bei der „Deutschen Straßenfußball Meisterschaft“ vertreten werden.
2020 Corona: Der 2. Cup of Hope (Homeless Soccer Fußballturnier) war fest geplant, musste jedoch aufgrund der Pandemie leider ausfallen.

Kultur- und Freizeitveranstaltungen – interkulturell und partizipativ

Interkulturelle Familienfeste im Kinder- und Jugendhaus „Chilli“ Laubegast

2015 Am 15. September: Interkulturelles Familienfest mit Fotowettbewerb für Bürger und Geflüchtete; große Resonanz : ca. 450  Teilnehmende.
2016  Am 19. Juni: Großes Nachbarschaftsfest im Kinder- und Jugendhaus mit mehreren hundert  Teilnehmern, auch und vor allem mit den neuen Bewohnern des Übergangswohnheimes (ÜWH) in der Gustav-Hartmann-Straße.
2016 Am 25. September: großes Familienfest mit mehreren hundert Gästen, mit vielen Familien mit Kindern, den Bewohnern des Wohnheimes, aber auch Geflüchteten aus ganz Dresden, mit iranischem Essen, Kulturprogramm, Sport und Angeboten für Kinder, Tombola und Sachspenden.
2017 Am 8. Oktober: Familienfest im Rahmen der Interkulturellen Tage.
Die afghanischen Frauen kochten für alle, viele Geflüchtete beteiligten sich an Vorbereitung und Durchführung.
2018 Am 26. August großes Familienfest im Chilli, an dem sehr viele Menschen teilnahmen. Frauen aus Afghanistan und aus Eritrea sorgten für Speisen, viele Geflüchtete beteiligten sich an der Vorbereitung und Durchführung des Festes.
2019 Großes Familienfest im Kinder- und Jugendhaus Chilli am 22. September, mit vielfältigen Aktionen für Kinder, Hüpfburg, Lagerfeuer, Livemusik sowie afghanischem und eritreischem Essen. Frauen aus Afghanistan und aus Eritrea sorgten für Speisen, viele Geflüchtete beteiligten sich an der Vorbereitung und Durchführung des Festes.
2020 Das im September geplante Familienfest musste Corona-bedingt auf 2021 verschoben werden.

 

Wanderungen, Osterspaziergänge und Stadterkundungen

2015 Besuch eines Dynamo-Dresden-Spiels mit Flüchtlingen
2017 Ausflug in die Sächsische Schweiz mit gemeinsamem Picknick an der Elbe und Wanderung mit ca. 35 Geflüchteten aus dem ÜWH und dem Stadtteil.
2017 In Kooperation mit MOBA fand ein Osterausflug am 9.4. statt, an dem sehr viele Bewohner des ÜWH und andere Geflüchtete aus dem Stadtteil teilnahmen.
2018 in Kooperation mit MOBA fand wieder ein Osterausflug am 25.3. statt, an dem sehr viele Bewohner des ÜWH und andere Geflüchtete aus dem Stadtteil teilnahmen.
2019 in Kooperation mit MOBA fand wieder ein Osterausflug statt, diesmal am 14. April. Aufgrund des schlechten Wetters nahmen nur einige Bewohner des ÜWH und andere Geflüchtete aus dem Stadtteil und darüber hinaus teil.
2020 Corona ein Osterspaziergang mit MOBA war wieder fest geplant, musste aber leider ausfallen.

Zoobesuche – Mal raus aus dem Alltag

2015 Besuch des Zoos mit Flüchtlingsfamilien
2016 Besuch des Zoos mit Flüchtlingsfamilien aus dem Übergangswohnheim Laubegast, in Kooperation mit dem Ausländerrat
2017 Zoobesuch mit vielen Geflüchteten in Kooperation mit MOBA (Mobile Arbeit).

Theaterbesuche mit Geflüchteten – eine Kulturbegegnung

2015  Besuch eines Sonderkonzertes in der Staatsoperette mit Flüchtlingen
2016  Besuch des Weihnachtsstückes „Mio, mein Mio“ im Staatsschauspiel mit 8 Kindern aus Afghanistan und Syrien
2016 Besuch einer Aufführung „Hamlet“ im Schauspielhaus mit Geflüchteten aus Syrien
2017 Besuch der Semperoper (mit Ballettprobe)
2017 Besuch des Weihnachtsstückes „Herr der Diebe“ im Staatsschauspiel mit 10 Kindern und einer Mutter aus Afghanistan
2018 Besuch des Weihnachtsstückes „Sophie im Schloss des Zauberers“ im Staatsschauspiel mit 10 Kindern und Eltern aus Afghanistan und Eritrea.

Länderabende – Interkulturelle Bildung und Begegnung

2017  Länderabend Syrien in Kooperation mit der VHS am 14.12. :Vortrag eines Geflüchteten aus Syrien über die Geschichte des Landes. Etliche Frauen hatten Leckereien aus Syrien und Afghanistan vorbereitet. Es waren viele Netzwerkmitglieder und viele Geflüchtete aus Afghanistan und Syrien bei diesem geselligen Abend dabei.
2019 Länderabend Afghanistan am 24. Januar im Kinder- und Jugendhaus „Chilli“. Sehr gut besuchter und informativer Abend, bei dem ein junger Mann und eine junge Frau aus Afghanistan einen Vortrag über Ihr Heimatland hielten und Fragen beantworteten. Danach gemütliches Miteinander bei afghanischem Essen.
2019  Länderabend Irak am 2. April,  im KJH „Chilli“. Vortrag eines Geflüchteten (Jeside) aus dem Irak gemeinsam mit einem Ehrenamtlichen aus dem Netzwerk, der als Dozent der Universität Freiberg verschiedentlich beruflich im Irak zu tun hatte. Sehr interessant waren die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Land und die sehr bewegende Geschichte des jungen Irakers. Anschließend gemütliches Miteinander bei irakischen Köstlichkeiten.
2019 Länderabend Eritrea am 5. Dezember im Kinder- und Jugendhaus Chilli. Sehr gut besuchter und informativer Abend, bei dem ein junger Mann und eine Jugendliche aus Eritrea einen Vortrag über Ihr Heimatland hielten und Fragen beantworteten. Diesmal kamen auch kritische Fragen und interessante Erkenntnisgewinne für die BesucherInnen. Danach gemütliches Miteinander der deutschen und eritreischen Besucher bei eritreischem Essen.
2020 Corona – Ein geplanter Videoabend „Zuflucht in Sachsen“ (Kooperation mit der Landeskirche) musste leider pandemiebedingt verschoben werden.

Theater und Konzert

2012 Beteiligung an den Interkulturellen Tagen Dresdens mit einer Theateraufführung von „Deutschland erfindet sich neu – ein Migrationstraining für Deutsche“.
2015 Theateraufführung „Misere Europa“(von Andrea Rump) im Volkshaus, 20. November
2015 Laubegaster Advent: Konzert des Chores „Windakkord“ in der Kirchgemeinde
2017 Vom 28.3. – 22.4. wurde, in Kooperation mit der Jugendkunstschule und einer Dresdner Grundschule das Projekt „Chance Tanz“ – Wenn Worte tanzen lernen – durchgeführt, an welchem etliche Kinder Geflüchteter aus Laubegast und Kleinzschachwitz  und eine Schulklasse deutscher Kinder teilnahmen. Am 22.4. kam es zu einer sehr gut besuchten Aufführung auf Schloss Albrechtsberg.
2019 Theaterprojekt mit Schülern der 64. Oberschule in der Woche vor den Herbstferien im Oktober. Das Projekt entstand als Kooperation mit der 64. Oberschule und der  AWO (Träger der Sozialarbeit in der Schule). Es wurde durchgeführt vom Theaterpädagogischen Zentrum Dresden.
Anlass waren Spannungen zwischen deutschen SchülerInnen und SchülerInnen der DaZ-Klassen. Es nahmen 16 Jugendliche teil, nicht-deutsche und deutsche. Das Projekt endete mit einer sehr erfolgreichen Aufführung des zusammen erarbeiteten Stückes zum Thema „Reisen“.
2020 Schüler- Theaterprojekt mit Stückerarbeitung in der Kirchgemeinde an der Garnisonskirche in den Winterferien. Mehrere geflüchtete Mädchen aus dem Netzwerk nahmen teil.
2020 Corona – Ein geplanter Videoabend „Zuflucht in Sachsen“ (Kooperation mit der Landeskirche) musste leider pandemiebedingt verschoben werden.

Politische Bildung für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz – Eine der Säulen unserer Arbeit

Thema Rechtsextremismus und Menschenrechte – Wissen und Erkennen

2011 Argumentationstrainings gegen rechte Stammtischparolen mit dem Kulturbüro Sachsen e.V.
2012 Gestaltung eines Abends der Jungen Gemeinde Laubegast zum Thema Rechtsextremismus
2012 und Zivilcouragetraining im Volkshaus Laubegast mit Aktion Zivilcourage e.V.
2012 Podiumsdiskussion im Ortsamt zum Thema „Frauen aus der rechten Szene in der Mitte der Gesellschaft“ mit Monika Lazar (MdB Grüne) und Petra Schickert
2012 Netzwerkinterne Infoveranstaltung über die Möglichkeiten der RAA Sachsen (Beratung von Opfern rechtsextremer Gewalt)
2013 Workshop „Zivilcourage leben – Menschenrechte verstehen“ mit Aktion Zivilcourage e.V.

Rechtsextreme Aktivitäten / Schmierereien  im öffentlichen Raum – Hinsehen und Handeln

2012 Kooperation mit dem Ortsamt: oft beschmierte Stromkästen sollen mit professionellem Graffiti gestaltet werden, Stärkung der Zusammenarbeit
2012 Ablichten von rechtsextremistischen Aufklebern und Schmierereien sowie deren Entfernung
2012 Unterrichtseinheit in zwei vierten Klassen der 95. Grundschule aus Anlass von Hakenkreuzschmierereien
2012 Vermittlung von Interessen der BürgerInnen bezüglich der Bekämpfung von Rechtsextremismus gegenüber der Polizei und dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt Dresden
Initiierung von Treffen mit Polizei, Staatsschutz und KirchgemeindemitarbeiterInnen, um über die Situation von rechter Cliquenbildung in Leuben zu beraten
2012 Initiierung einer Schulung der pädagogischen MitarbeiterInnen der AG Jugendhäuser 
2012 Gewinnung von HändlerInnen im Stadtteil als ideelle Unterstützer auf dem Faltblatt und Treffen mit der Laubegaster Händlergemeinschaft mit Diskussion über das Vorgehen gegen Rechtsextremismus vor Ort.

Flucht, Migration, Demokratie und Toleranz – Uns stets ein wichtiges Anliegen

2012 Beteiligung an den Interkulturellen Tagen Dresdens mit einer Theateraufführung von „Deutschland erfindet sich neu – ein Migrationstraining für Deutsche“.
2014 Unterstützung der Dresdner Presseerklärung zu PEGIDA und zur Aufnahme Asylsuchender in Dresden.
2015 Schülerplakatwettbewerb zum Thema „Demokratie und Toleranz“
mit Ausstellung im Bürgersaal des Ortsamtes Leuben.
2015  Vortrag „Den Islam besser verstehen“, Vortragende: In Am Sayed Mahmood, Ausländerrat
2015 Vortrag „Asyl, Flucht, Kriminalität – Die Situation Geflüchteter in Deutschland “
Vortragende: Claus Dethleff, Netzwerkkoordinator, Jens Nitsche, Sozialpädagoge
2015 Workshop zum Thema „Roma“
2015 Besuch einer Schulklasse in Leuben mit einem Flüchtling aus Syrien
2015  Wöchentlicher Arabisch-Kurs für Netzwerkmitglieder durch einen Geflüchteten aus Syrien.
2016 Besuch mehrerer Schulklassen der Freien Evangelischen Schule mit einem Geflüchteten aus Syrien.

Wahlen – Veranstaltungen für mehr Wahlbeteiligung im Stadtteil

2012: Netzwerkinternes Seminar mit Prof. Patzelt (TU) zu Wählerprofilen und Erhöhung der Wahlbeteiligung mit  Arbeiten in zwei Arbeitsgruppen: AG „mehr Wahlbeteiligung“, AG „Mehr Hintergrundinformation“
2012: Aktionen und Stand zum Thema „Wahlbeteiligung“ zum Inselfest Laubegast (Stadtteilfest): und Buttonherstellung mit unserem Logo „Laubegast ist bunt!
2014: Wählerforum zur Stadtratswahl am für den Ortsamtsbereich Leuben.
2017: Wählerforum zur Bundestagswahl am im Volkshaus. Die Direktkandidaten aller Parteien mit Ausnahme der AfD saßen auf dem Podium.
2019:  Wählerforum zur Kommunalwahl im Volkshaus Laubegast. Es saßen Vertreter aller kandidierenden demokratischen Parteien auf dem Podium, dazu noch ein Vertreter der AfD und eine Vertreterin der Freien Wähler.

Stolpersteine – Gegen das Vergessen nationalsozialistischer Gräueltaten

Das  Kunst- und Erinnerungsprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig ist in ganz Deutschland und Europa verbreitet – seit 2013 auch in Dresden-Laubegast.
Kleine messingbeschlagenen Pflastersteine erinnern auf Gehwegen an die letzten Wohnorte von Opfern des Nationalsozialismus. Die Gravur auf dem Stolperstein erzählt von ihren Namen, Geburts- und Todestagen und den zugehörigen Orten. Sie erzählt von Entrechtung, Flucht, Vertreibung oder Verschleppung und nicht selten von der Ermordung der Opfer. Sehr oft sind diese Stolpersteine auch die einzige und sehr späte physische Erinnerung an Menschen, die einfach verschwunden sind, ohne eigenes Grab.

2012 Planung der Aktion „Stolpersteine“ für Laubegast.
2013 Stolpersteinverlegung in Laubegast.
seit 2015 jährliche Mahnwachen an den Stolpersteinen jeweils am 9. November.
2014 und 2015, 2016 Gedenkspaziergänge entlang der 2013 im Stadtteil verlegten Stolpersteine im Rahmen der jährlichen Aktionswoche zum 13. Februar.
2020 trotz Corona – Mahnwachen und Putzaktion an den Stolpersteinen in Laubegast und Kleinzschachwitz am 8. Mai sowie am 9. November, unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Präsenz von „Laubegast ist BUNT e.V“ in Stadtteil und Stadt

Laubegaster Frühstück –  Bürger und Gäste frühstücken sonntags gemeinsam am Elbufer

2015, 2016, 2019, 2020 Teilnahme mit mehreren geflüchteten und deutschen Familien am „Laubegaster Frühstück“ am Elbufer.

Laubegaster Advent – Unsere Türchen zum Lebendigen Adventskalender im Stadtteil

2011 Lesung, Kurzfilm und Gepräch mit Musik der Dresdner Band „LOS BARRICOS“.
2012 Beteiligung an der Stadtteilaktion „Laubegaster Advent“ unter dem Motto „Internationales Laubegast“: BürgerInnen gingen auf MigrantInnen im Stadtteil zu und baten sie um das Einbringen ihrer Weihnachtsbräuche und Verköstigung mit ihren Weihnachtsspeisen/Jahreswechselfestspeisen, Auftritt eines regionalen Chores mit ausländischen Weihnachtsliedern.
2015  und  2016 Konzert des Chores „Windakkord“ in der Kirchgemeinde mit Benefiz für das Wohnungslosen – Nachtcafé Laubegast.
2017  Länderabend in Kooperation mit der VHS Dresden im KJH „Chilli“,  Vortrag eines Geflüchteten aus Syrien über die Geschichte des Landes. Etliche Frauen hatten Leckereien aus Syrien und Afghanistan vorbereitet. Es waren viele Netzwerkmitglieder und viele Geflüchtete aus Afghanistan und Syrien bei diesem geselligen Abend dabei.
2018  Chorkonzert in der Kirche Laubegast.

Infostände von „Laubegast ist Bunt“ – Wir präsentieren uns

2011 Inselfest Laubegast (Stadtteilfest), Infostand und Kinderbastelaktion mit Bemalung von Fliesen für ein buntes Laubegast.
2012 Lange Einkaufsnacht Laubegast, Infostand mit Buttons und Briefkastenaufklebern zum Selbermachen und Ausstellung vom Inselfest 2011.
2012: Inselfest Laubegast (Stadtteilfest), Infostand und Aktionen zum Thema „Wahlbeteiligung“ und Buttonherstellung mit unserem Logo „Laubegast ist bunt! “
2014 Laubegaster Inselfest, Infostand
2015 Bürgerkonferenz im Kongresszentrum Dresden, Infotisch
2015 Leubener Weihnachtsmarkt, Infostand
2016 Tag der Offenen Tür im zum Flüchtlingsheim Übergangswohnheim(ÜWH) umgewidmeten  Hotel Prinz Eugen in Laubegast: Infotisch mit Bürgerdiskussion.
2017 Infostand beim Garten der Kulturen im Putjatinhaus am 13.5. – unter Beteiligung von Jugendlichen aus dem ÜWH.
2019 Ehrenamtsbörse im Rathaus am 22. Juni, Infotisch von Laubegast ist bunt.

Kooperation Laubegaster Cristophorus-Kirchgemeinde – Menschlichkeit ist überkonfessionell

2015 Teilnahme am großen Gemeindeabend der St. Christophorus-Gemeinde Laubegast, der Netzwerkkoordinator saß auf dem Podium.
2016 Im Juni Teilnahme an der Johannis-Andacht in der Kirchgemeinde mit einer Gruppe von Geflüchteten aus Afghanistan, mit syrischer Musik eines Geflüchteten und Gesang eines der Afghanen, Begegnung mit einer Vielzahl von Gemeindemitgliedern.
2017, 2018 Weihnachtsfeier für Wohnungslose des Nachtcafés in der Kirchgemeinde.
Durch einen Aufruf innerhalb des Netzwerkes gelang es, allen Teilnehmern einen Wunsch in Form eines Geschenkes, den diese vorher auf Wunschzetteln geäußert hatten, zu erfüllen. Die afghanischen Frauen bereiteten afghanisches Essen für die Wohnungslosen.
2019  Weihnachtsfeier für Wohnungslose des Nachtcafés in der Kirchgemeinde. Durch einen Spenden-Aufruf innerhalb des Netzwerkes gelang es uns, viele praktische Geschenke für den Gabentisch bereitzustellen.

Bibliothek Laubegast – Tag des Vorlesens jährlich am 19. November

2016 Teilnahme am Vorlesetag in der Bibliothek Laubegast – mit Vorlesern auf Deutsch, Arabisch und Farsi – viele geflüchtete Kinder aus dem Wohnheim waren da.
2017 Teilnahme am Vorlesetag in der Bibliothek Laubegast – mit Vorlesern auf Deutsch und Farsi.

Preisverleihungen oder -nominierungen des Netzwerkes „Laubegast ist Bunt“

2015 Bundeswettbewerb „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2015“  vom Netzwerk Nachbarschaft – Besondere Anerkennung und Siegerurkunde.
2016 Nominiert für den Deutschen Engagementspreis 2016.
2017, 1.10. Verleihung des Dresdner Integrationspreises (das Netzwerk war nominiert) im Rathaus,
2017, 16.10.Verleihung des Sächsischen Bürgerpreises (der Netzwerkkoordinator selbst war nominiert, u.a. für seine Arbeit im Netzwerk) an der Frauenkirche Dresden.
2017, 20.11. Vorstellung der Netzwerkarbeit vor der Jury zum Kriminalpräventionspreis EMIL (das Netzwerk war nominiert und in die engere Auswahl gekommen)im Rathaus.
2019 Spendenaktion der AOK zugunsten von Laubegast ist bunt auf dem Augustusmarkt am 6. Dezember.
2019 Benefizkonzert für Laubegast ist bunt in der Groovestation am 10. Dezember.
2020 Verleihung des Erich-Kästner-Preises des Dresdner Presseclubs am 6. September an Claus-Peter-Reisch, ehemaligen Kapitän der Mission Lifeline. Herr Reisch spendete ein Drittel des Preisgeldes, im Beisein von Bürgermeister und sächsischem Ministerpräsidenten, an Laubegast ist bunt.

Politische und Mediale Präsenz von „Laubegast ist Bunt“  in der Stadt Dresden  und überregional

 

2015 Teilnahme an Kunstaktion auf Post- und Theaterplatz – „Container“
Preisverleihungen
2015 Teilnahme des Netzwerkkoordinators an einer Veranstaltung zu Fremdenfeindlichkeit in Dresden, als Podiumsgast, in der Jüdischen Gemeinde.
2015 Rede des Netzwerkkoordinators im Dresdner Stadtrat am 26. Oktober 2015.
2015 Teilnahme des Koordinators an diversen Vernetzungs- und Informationsveranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. NAMF, Dresden für alle, Runde Tische Asyl, Leuben ist bunt, Bürgerinfoveranstaltungen, Ortsbeiratssitzungen, Ehrenamtscafé im ÖIZ etc.
Über das gesamte Jahr, aber vor Allem im Januar: eine Vielzahl von Presse- und TV-Interviews u.a. SZ, DNN, Spiegel, Zeit, Tablet Magazine,  Coloradio, ZDF, ARD, RTL, MDR, n-tv
2016 Teilnahme des Koordinators an diversen Vernetzungs- und Informationsveranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. Initiativenkonferenz der Stadt Dresden, Dresden für alle, Vernetzungstreffen der Initiativen im Dresdner Osten, Ehrenamtscafé im ÖIZ, Arbeitsgruppe „Dialog“ im ÖIZ, in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Sachsen etc.
Der Netzwerkkoordinator ist Mitglied des Netzwerkrates von „Dresden für Alle“.
2016 Teilnahme an einem Informationsbesuch einer Delegation aus den USA zum Thema Integration, mit einem Geflüchteten aus Syrien.
2016 Teilnahme an einer Pressekonferenz zum Dresdner Integrationspreis im Rathaus.
2016 Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit besuchte ein ARTE-Fernsehteam das Sportangebot und berichtete darüber.
2017 Teilnahme des Koordinators an diversen Vernetzungs- und Informationsveranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. Bürgerforum Kulturrathaus, Ehrenamtscafès im ÖIZ, Treffen der Initiativen bei der Regionalkoordination der Caritas, Initiativentreffen im Sozialamt, Infoveranstaltung zum Thema Arbeit im Rathaus, Eröffnung der Internationalen Woche gegen Rassismus im Rathaus, Podiumsdiskussion (auf dem Podium) im Ministerium Berlin zu einer Studie über Rechtsextremismus, auf Einladung ein Initiativentreffen bei der SPD Fraktion imStadtrat, Rede bei „Pulse of Europe“ am 4.6. auf dem Dresdner Neumarkt, Terrassentalk in der VHS, Verleihung des Dresdner Integrationspreises (das Netzwerk war nominiert) am 1.10. im  Rathaus, Verleihung des Sächsischen Bürgerpreises (der Netzwerkkoordinator selbst war nominiert, u.a. für seine Arbeit im Netzwerk) am 16.10. in der Frauenkirche Dresden, Vorstellung der Netzwerkarbeit vor der Jury zum Kriminalpräventionspreis EMIL (das Netzwerk war nominiert und in die engere Auswahl gekommen) am 20.11. im Rathaus.
2017 Interview  mit dem Magazin Focus, Teilnahme an einer Radiosendung im DLF am 10.11. Teilnahme an einer Doku des Senders Fox News – Interview und Begleitung durch ein Kamerateam zum Tanzstudio.
2018 Teilnahme des Koordinators an diversen Vernetzungs- und Informationsveranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. Ehrenamtscafés im ÖIZ, Treffen der Initiativen bei der Regionalkoordination der Caritas, Initiativentreffen, Eröffnung der Internationalen Woche gegen Rassismus im Rathaus etc., mehrere Interviews im Kontext wissenschaftlicher Forschungsarbeiten zu Migration und Flüchtlingshilfe, Teilnahme an Zukunftswerkstatt des Netzwerkes Leuben ist bunt, LHP Demokratiekonferenz und Fachtag zum Thema Rassismus.
2019 Teilnahme des Koordinators an diversen Vernetzungs- und Informationsveranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. Treffen der Initiativen bei der Regionalkoordination der Caritas, Initiativentreffen, Ehrenamtsbörse im  Rathaus etc.
Teilnahme des Koordinators an einer Podiumsdiskussion und einer Veranstaltung an der Uni Leipzig und Veranstaltungen sowie Interviews mit Presse und im Rahmen von Universitätsstudien.
2020 Teilnahme des Koordinators an diversen Vernetzungs- und Informationsveranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. Treffen der Initiativen bei der Regionalkoordination der Caritas, Initiativentreffen etc.Teilnahme des Koordinators an einer Podiumsdiskussion von Dresden für Alle (virtuell), mit der Dresdner Sozialbürgermeisterin, Mission Lifeline, der afghanischen Community und dem Sächsischen Flüchtlingsrat zum Thema Flüchtlingscamps in Griechenland.
2020 Unterstützung der und Teilnahme an der Black-Lives-Matter Großdemonstration in Dresden am 12. Juli.
2020 Unterstützung der und Teilnahme an der Demonstration zum (abgesagten) Pegida-Geburtstag am 25. Oktober.
Unterstützung der und Teilnahme an der Seebrücken-Kundgebung auf dem Neumarkt für die Geflüchteten auf Lesbos am 21. November auf dem Neumarkt. Der Koordinator hielt dort eine Rede.